Ben Hadamovsky
Mit allen Wassern gewaschen

Skipper in Aktion

Noch zwei Törns, dann ist der Sommer und die Saison rum. Naja, der Sommer scheint schon jetzt rum zu sein.

Wehmut mischt sich immer wieder in die Freude am Segeln und den Menschen. Sind halt jetzt alles Abschiedstörns mit dem alten Schiff.

Ich werde die Schräglage am Wind vermissen. Die Enge wohl eher nicht. Ich werde den gediegenen Holzausbau sehr vermissen. Und die Stabilität. Dagegen freue ich mich auf den hellen, „oberirdischen“ Salon, in dem ich selbst beim Kochen alles im Blick haben werde. Und natürlich freue ich mich auf die drei Gästekabinen und den damit verbundenen Gewinn an Privatsphäre und Komfort für mich und meine Mitsegler. Dann muß niemand mehr still – oder laut – leiden, weil einige noch gerne abends länger im Salon beisammen sitzen, sondern kann sich einfach in seine Koje verziehen.

Gleichzeitig bin ich schon heftig am Planen für den Winter: Phoenix will eingewintert werden. Anakiwa ist zu übernehmen und will nach Norden überführt werden (bummelige 3.300 Meilen …). Dann muß sie noch durch die Abnahme der BG-Verkehr, wofür noch einige Umbauten auf dem Programm stehen. Die neue Saison mit erweitertem Törnangebot muß geplant und beworben werden. Eine ruhige Winterpause sieht wohl eher anders aus.

Trotzdem bin ich erstaunlich gelassen und entspannt. Mich erfüllt eine große Freude und Spannung. Wie wird sich diese Erweiterung und Veränderung auswirken? Welche neuen Abenteuer bringt dieser für mich große Schritt?

Ihr werdet es gelegentlich hier erfahren!

Hast Du etwas zu sagen?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*