Ben Hadamovsky
Mit allen Wassern gewaschen

12.01.2019

Habe ich das verdient?

Gerade beschäftig mich der Gedanke, was denn geschieht, wenn in 2019 die Spenden des Experiments erstmalig das Budget überschreiten? Wenn ich Gewinn mache?

Was wir bei einem Unternehmen selbstverständlich finden, wirft zumindest in mir eine ganze Reihe von Fragen auf:

  • Habe ich das dann noch verdient?
  • Ist es nicht unmoralisch, mehr Geld einzunehmen, als ich brauche?
  • Bin ich dann erfolgreich?
  • Darf ich mit diesem Geld machen was ich will, oder bin ich dann eigentlich verpflichtet, diesen Überschuss für kommende Törns mit finanzschwachen Teilnehmern zurückzulegen?
  • Sicher ist es OK den Gewinn für die Ausbildung meiner Kinder einzusetzen, oder an mildtätige Organisationen zu geben. Zigarren kaufen geht aber garnicht, oder?
  • Werden Teilnehmer, wenn sie sehen, dass das Budget bereits erreicht ist, nichts mehr zahlen? Wird also dieser Fall selbstregulierend nicht eintreten?
  • Warum beschäftigen mich in meinem Fall diese Fragen, und warum findet kaum jemand etwas daran, wenn z.B. der VW-Konzern mit nachweislich betrügerischen Methoden und fehlerhaften Produkten den größten Gewinn in der Konzerngeschichte einfährt?
  • Würde noch jemand ein Produkt kaufen, wenn am Preisschild zu lesen wäre, wie hoch der einkalkulierte Gewinn ist?

Schon verrückt, wie da in mir Moral und Ethik auf dem Thema liegen. Warum finden wir umgekehrt nichts daran, wenn ein erfolgreicher Unternehmer seinen Gewinn für sich beansprucht. Und wie selbstverständlich ist uns der Gedanke, eben diesen Gewinn auch noch durch Steuervermeidung, Lohndumping, etc. zu „optimieren“. Oder denke nur ich so?

Mich wird dieses Thema sicher noch eine Weile begleiten. Was denkst du dazu?

Hast Du etwas zu sagen?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*